Rassestandard Xoloitcuintle

Der Xoloitzcuintle (Mexikanischer Nackthund) ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus Mexiko.

FCI-Gruppe 5 - Spitze und Hunde vom Urtyp

Sektion 6 - Urtyp

Standard Nr. 234

ohne Arbeitsprüfung

 

weitere Namen Bezeichnungen:

Xolo, Mexican Hairless Dog, Chien nu du Mexique

Den Xoloitzcuintle gibt es in drei Größen:

Miniatur (klein): 25-35 cm

Intermediär (mittel): 36-45 cm

Standard (groß): 46-60 cm

 

Gewicht:

der Körpergröße angepasst

Varietäten: 

nackt/hairless - Diese Hunde sind unbehaart bis auf wenige möglichst kurze haare auf der Stirn, an der Rute und gegebenenfalls an den Füßen. 

behaart/coated - Diese Exemplare sind vollständig behaart. Das Fell kann in allen Haararten und Farben auftreten. 

 

Farben:

schwarz bis schwärzlich-grau, schiefergrau, dunkelgrau, rötlich, leberfarben, bronzefarben bis goldgelb, weiß gefleckt, tricolour.

Bisher werden einfarbige Hunde und die dunkleren Farbtöne favorisiert.

Behaart: einfarbige kurzhaarige Hunde die aus der Ferne wie ein nacktes Exemplar aussehen sind für Show und Zucht zugelassen.

 

Charakter:

Der Xoloitzcuintle ist ein stiller und ruhiger Hund, der auf Aufforderung jedoch auch ein sehr verspielter und aufgeweckter Weg Begleiter sein kann. Sie sind vom Wesen her sehr fröhlich und freundlich, jedoch Fremden gegenüber anfangs eher misstrauisch. Durch ihre sehr aufmerksame Art sind sie sehr gut als Wachhunde geeignet. Wenn sie Ihren Herzensmenschen gefunden haben, machen sie alles für ihn und sind durch diese enge Bindung und ihr sensibles Gemüt eher nicht für große Familien geeignet. 

 

Geschichte:

Diese eher seltene Rasse wurde bereits vor mehreren tausend Jahren von den Azteken als Haustier gehalten. Sie dienten unter anderem als Bettwärmer, Jagdbegleiter und Fleischlieferant. Zudem wurden sie als irdischer Vertreter des Gottes "Xolotl" verehrt. Daher stammt auch ihr außergewöhnlicher Name. Ihnen wurden heilende Kräfte nachgesagt und sie sollten die Toten zu ihrer letzten Ruhestätte geleiten.